Stena Stories - Stena Line Eclhe auf dem Skansen Kronan

Meine bzw. unsere schönsten Erlebnisse bei Touren mit der Stena Line

2017-03-05 | 50 Jahre Kiel-Göteborg | Keine Kommentare

Eine weitere Liebesgeschichte hat uns erreicht. Erfahrt, weshalb der Skansen Kronan eine ganz besondere Bedeutung für Nicole und Claudia L. hat.

Meine Geschichte fängt bereits im Jahre 1994 an. Schweden hat mich schon immer interessiert. Da meine Lieblingsband (kennt ihr noch Ace of Base?!?) ebenfalls aus diesem Land kommt, reizte es mich erst recht, mal nach Schweden zu fahren.

1999 fuhr ich mit einer Bekannten das erste Mal mit der Stena Line auf der Strecke Kiel-Göteborg. Ich war sehr begeistert. Es folgten weitere Reisen mit diversen Personen. Auch die Begleitfahrt zur Windjammerparade der Kieler Woche gehörte dort fast jährlich zu unserem Programm.

2004 lernte ich durch den Frauenfussball meine jetzige Lebenspartnerin in Potsdam kennen.

2005 gewann Claudia auf der Windjammerbegleitfahrt zur Kieler Woche eine Reise nach Göteborg, die wir im Oktober 2005 einlösten. Wir hatten an diesem Tag ein seltenes Spektakel im Hafen: Die Stena Scandinavica konnte am Vorabend nicht ablegen, so dass nun beide Schiffe in Kiel im Hafen lagen…

Claudia gefiel Göteborg auch sehr, wir erforschten immer neue Ecken. Skansen Kronan war ihr absoluter Lieblingsplatz und immer ein Muss in den Folgejahren, dort hoch zu gehen und die Aussicht zu genießen. Dies nahm ich im April 2007 zum Anlass, einen Heiratsantrag auszuhecken… Unter dem Motto „Travel to Romantis” (Titel auch von Ace of Base) fuhren wir mit meiner Schwester Simone, ihrer Ziehmama Elfi, wie meine Lebenspartnerin immer so schön sagt, sowie wir zwei mit der Stena Line die Strecke Kiel-Göteborg. Eure Stena Line-Elche „Sten und Olli“, die wir im Jahre 2005 an Bord gekauft haben, waren immer mit von der Partie…. Auch diesmal waren sie wieder dabei. Auf Skansen Kronan habe ich meiner jetzigen Lebenspartnerin dann kurz vorm zurück zum Schiff gehen einen Heiratsantrag gemacht, der auch angenommen wurde. Es war keiner eingeweiht von unserer Reisetruppe, so dass alle sprachlos waren, es aber dann irgendwie doch Fotos vom Heiratsantrag entstanden.

Weitere Reisen folgten, auch eine längere Reise im Jahre 2010 als Hochzeitsreise, die wir sehr genossen hatten.

Den Wechsel der Schiffe haben wir auch miterlebt, darunter auch die beiden Open Ships (28.+29.05.2011), die bei der Einführung der beiden RoPax Fähren erfolgte. Die alten Schiffe waren natürlich sehr schön und da war es uns egal mit welchem Schiff wir fuhren. Nun bei den neuen RoPax-Fähren bevorzugen wir aber die Stena Scandinavica.

Am 24.09.2016 hatten wir Glück und konnten eine Schiffsbesichtigung „Open Ship“ bei den Deutschen Schifffahrtstagen miterleben und bedanken uns hier nochmals für die schöne Stunde, die Martin Wahl uns beschert hat. Wir kannten zwar schon fast alles, doch ein befreundetes Ehepaar, die noch nicht mit der Stena Line gereist sind, fanden die Geschichte und die gezeigten Kabinen sowie öffentlichen Bereiche sehr toll und waren positiv überrascht.

Stena Line, es bringt uns bis jetzt immer viel Freude bei Euch an Bord! Wir sehen uns wieder!

Welches Highlight habt ihr auf eurer Reise erlebt. Lasst es unter www.Stena-Stories.com/de wissen. Unter allen Einsendungen verlosen wir 10 Minitrips nach Göteborg.

Karla Banitz

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.